Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
-
Helfen mit Technik und Verstand

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) ist eine technische Hilfeleistungssorganisation mit folgenden gesetzlichen Aufgaben:

Technische Hilfe bei größeren Unglücksfällen auf Anforderung der zuständigen Stellen
Technische Hilfe im Auftrag der Bundesregierung im Ausland
Technische Hilfe im Zivilschutz

Zur Erfüllung dieser technischen Aufgaben stellt jeder THW-Ortsverband mindestens einen Technischen Zug auf, der durch seine große Verwendungsbreite der flächendeckenden Grundversorgung für Bergung und technische Hilfe dient. Der Technische Zug leistet umfassende technische Hilfe zur Rettung von Menschen, Bergung von Tieren sowie zum Erhalt von Sachwerten bei Gefahrenlagen. Der Technische Zug führt Erkundungs-, Sicherungs- und Bergungsarbeiten an Schadensstellen durch, überbrückt vorübergehend ausgefallene Infrastruktur, leistet Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her. Er unterstützt dabei Behörden, Organisationen und andere Stellen der Gefahrenabwehr.

Der Technische Zug ist die Basiseinheit des THW. Er besteht aus Komponenten des bisherigen Bergungs- und Instandsetzungsdienst und der organisationseigenen Einheiten. Sein Einsatz erfolgt in modularer Weise angepaßt an die Erfordernisse der Schadensbekämpfung. Dabei sind Personal und Technik auf eine weitgehende Verzahnung der örtlich vorhandenen Fachgruppen mit überörtlich oder überregional bestellbaren THW-Fachgruppen ausgerichtet. Die ergänzende Fachgruppe ist variabel und ist einmal in jedem Geschäftsführerbereich vorhanden. Jeder Ortsverband hat mindestens eine der folgenden Fachgruppen:

Infrastruktur
Trinkwasserversorgung
Wassergefahren
Räumen
Elektroversorgung
Ölschadenabwehr
Wasserschaden / Pumpen
Brückenbau
Ortung
Führung / Kommunikation
Logistik

Die Ortsverbände die gemeinsam einen Geschäftsführerbereich (GFB) bilden, stellen neben einer ausreichenden Anzahl an Bergungsgruppen das gesamte Spektrum der überörtlichen technischen Fachgruppen. Auf Anforderung nach einem Schadensereignis reagiert unmittelbar der nächstgelegene Ortsverband. Sofern dessen Leistungsfähigkeit nicht ausreicht, werden auf GFB-Ebene (regional) erforderliche Fachgruppen oder ganze Technische Züge bereitgestellt. Die zuständige Geschäftsstelle (Homberg/Efze) koordiniert die Bereitstellung von weiteren Einheiten aus dem GFB, aus den Nachbargeschäftsführerbereichen und gegebenenfalls unter Einschaltung des Landesverbands (LV) den überregionalen Einsatz von Facheinheiten. Damit kann das THW Schadensereignissen je nach Größe angepaßt und aufgabenorientiert begegnen. Fachgruppen für Führung / Kommunikation und Logistik bilden bei größeren Schadensstellen die erforderliche Unterstützung für die Einsatzeinheiten.

Fachgruppen im GFB Homberg:

Die Fachgruppe Infrastruktur ermöglicht den Einsatz der beteiligten Hilfsorganisationen bei Gefahren durch schadhafte Ver- und Entsorgungssysteme. Sie führt notwendige Sicherungs- und Absperrmaßnahmen an Elektro-, Wasser,- Gas- und Abwasserleitungen durch. Sie setzt wichtige Verteiler- und Verbraucheranlagen wieder instand, richtet Elektro-, Wasser-, und Abwassersysteme in Notunterkünften und Einrichtungen öffentlichen Interesses ein und stellt die Stromversorgung von Einsatzgeräten an der Schadensstelle sicher.

Die Fachgruppe Trinkwasserversorgung betreibt Wasserversorgung in Großschadenslagen durch Trinkwasseraufbereitungsanlagen. Sie transportiert und verteilt Trinkwasser, auch im Rahmen humanitärer Hilfe im Ausland.

Die Fachgruppe Räumen beseitigt Hindernisse und schafft Zufahrten für die Einsatzkräfte. Sie unterstützt das Vordringen zu Eingeschlossenen (durch Anheben, Zerkleinern, Beseitigen großer Trümmer, Aushubarbeiten etc.) und führt unaufschiebbare Sicherungsarbeiten (Abfangen, Niederlegen) an einsturzgefährdeten Gebäude- oder Bauwerksteilen durch. Hierzu kommen bei Bedarf Sprengarbeiten.

Die Fachgruppe Ortung erkundet Schadensgebiete und ortet Eingeschlossene mittels technischer Ortungsgeräte und durch den Einsatz ausgebildeter und geprüfter Rettungshunde. Sie unterstützt insbesondere Bergungseinheiten bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Die Fachgruppe Wassergefahren rettet Menschen, Tiere und Sachwerte aus Wassergefahren. Bei Hochwasser wirkt sie bei der Versorgung der Bevölkerung mit und transportiert schwere Lasten. Sie betreibt dazu Mehrzweckfahrzeuge und baut schwimmende Arbeitsplattformen. Ferner arbeitet sie bei der Damm- und Deichsicherung mit.

Die Fachgruppe Elektroversorgung betreibt provisorische Stromversorgung für Notunterkünfte, gemeindliche Energieversorgungsanlagen, Einrichtungen und Betriebe öffentlichen Interesses. Sie führt zur Behebung von Gefahren und Notständen unaufschiebbare Reparaturen an elektrischen Versorgungsanlagen durch.

Die Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen führt zur Bekämpfung von Überflutungen und Überschwemmungen größeren Ausmaßes Pumparbeiten durch, beseitigt Abwasser aus den Schadensgebieten (u.a. durch Absperren und Pumparbeiten an der Kanalisation) und bekämpft schädigend eindringendes Schmutzwasser (z. B. Keller, Schutzräume, Brunnen, Verkehrsanlagen). Beschädigte Teile von Abwassersystemen werden von ihr instandgesetzt. Ferner arbeitet sie bei der Damm- und Deichsicherung mit.

Die Fachgruppe Führung und Kommunikation führt die THW-Einheiten bei Einsätzen. Bei größeren Einsätzen richtet sie einen Koordinierungsstelle ein, die Fernmeldeverbindungen zu der Einsatzleitung herstellt. Im Auslandseinsatz übernimmt sie die Kommunikation zwischen Einsatzort und Deutschland sowie innerhalb des Einsatzlandes.

Die Fachgruppe Logistik versorgt die Einheiten mit Verpflegung und Verbrauchsgütern und führt kleinere Reparaturen durch. Ferner übernimmt sie allgemeine Transportaufgaben und hilft bei der Vorbereitung und Durchführung von THW-Einsätzen im Ausland.

Zusätzliche Fachgruppen, die nicht im GFB Homberg vorhanden sind:

Die Fachgruppe Ölschadenabwehr beseitigt größere Ölschäden auf dem Land und auf Gewässern (durch Absaugen von Öl, Eindämmen durch Ölsperren, Abdichten von Lecks und Ausläufen ) und transportiert geborgenes Öl zu Entsorgungsstellen.

Die Fachgruppe Brückenbau errichtet provisorische Übergänge und Brücken und repariert zerstörte Brückenteile, u.a. im Rahmen humanitärer Hilfe im Ausland. Ferner führt sie verschiedene Transporte zur Unterstützung der Einsatzkräfte (Baumaterial, Geräte, Maschinen etc.) durch.